Änderung der dienst- und arbeitsrechtlichen Zuständigkeit für Beamtinnen/Beamte der Besoldungsgruppe A 15 und Beschäftigte der Entgeltgruppe E 15 TV-L (Studiendirektorinnen/Studiendirektoren)

Mit der Änderung der Landesverordnung über die dienst- und arbeitsrechtliche Zuständigkeit der Struktur- und Genehmigungsdirektion und der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) vom 19.07.2017 geht die Zuständigkeit für Personalangelegenheiten der Studiendirektorinnen und Studiendirektoren an öffentlichen Schulen (nach § 6 Abs. 1 Schulgesetz) sowie den Versuchsschulen vom Ministerium für Bildung auf die Aufsichts- und Dienstleitungsdirektion über. Dies gilt entsprechend für Beschäftigte der Entgeltgruppe E 15 TV-L.

Eigenbewirtschaftungsmittel für Studienfahrten, Schulwanderungen, Unterrichtsgänge, Klassen- und Kursfahrten im Haushaltsjahr 2017

Den öffentlichen Schulen in Rheinland-Pfalz stehen im Haushaltsjahr 2017 Eigenbewirtschaftungsmittel für Studienfahrten, Schulwanderungen, Unterrichtsgänge,
Klassen- und Kursfahrten in Höhe von 500.000,00 € zur Verfügung. Davon entfallen auf die berufsbildenden Schulen insgesamt 49.360,00 €. Der Anteil der berufsbildenden Schulen ist im Vergleich zum Vorjahr, um 1.115,00 € gestiegen (bei Erhöhung des Gesamtvolumens um 49.700,00 €).

Lehreraustausch zwischen den Bundesländern

In einem Schreiben der ADD von Ende Oktober 2016 wurden alle Schulen in Rheinland-Pfalz über die Neuregelung des Lehreraustauschs zwischen den Bundesländern in Kenntnis gesetzt.

Möchten sich Kolleginnen und Kollegen in ein anderes Bundesland versetzen lassen, müssen sie ihren Versetzungsantrag zunächst unter www.add.rlp.de online stellen. Im Anschluss sind vier unterschriebene Ausfertigungen des ausgedruckten Antrags möglichst bis zum 31.12. des Jahres auf dem Dienstweg bei der ADD Trier (Referat 31) einzureichen. Bewerben sich Kolleginnen und Kollegen in mehreren Bundesländern, müssen sie jeweils vier weitere Ausfertigungen einreichen.

Bereits eingereichte Anträge bleiben laut Auskunft der ADD von dieser Neuregelung unberührt.

Ferientermine für die Schuljahre 2017/2018 bis 2023/2024

(Verwaltungsvorschrift des MBWWK vom 17. Oktober 2015 [9425B – 51 252/30])

Die Gesamtdauer der Ferien für ein Schuljahr beträgt 75 Werktage (= alle Kalendertage, die nicht Sonntage oder gesetzliche Feiertage sind). Mit Ausnahme von sechs beweg-lichen Ferientagen sind Ferientage in der Regel den Ferienabschnitten Sommerferien, Herbstferien, Weihnachtsferien und Osterferien zugeordnet. Bei der Festlegung der Ferienabschnitte werden Samstage, die in die Ferienabschnitte fallen oder Samstage, die nach einem dieser Ferienabschnitte zweiter, vierter oder fünfter Samstag eines Monats sind, als Ferientage gerechnet.

Schuljahresplan für die Arbeiten des Örtlichen Personalrats

 

BPR BBS kritisiert frühzeitige Freischaltung des InES-online-Portals

Alle Schulen sind seit 2004 in Rheinland-Pfalz laut Schulgesetz (SchG § 23) zu einer internen Evaluation verpflichtet. Seit dem 01.04.2014 bietet das Pädagogische Landesinstitut hierzu das Online Portal InES (Interne Evaluation an Schulen) als Unterstützungsinstrument an. Die Freischaltung des Online Portals erfolgte allerdings ohne weitere Rücksicht auf die Meinung der Bezirkspersonalräte. Dies kritisieren die Bezirkspersonalräte Schulen, so auch der BPR BBS, in aller Deutlichkeit gegenüber der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD). 

Zusätzliche Informationen

Impressum

Disclaimer - Datenschutz

Home