BPR BBS kritisiert frühzeitige Freischaltung des InES-online-Portals

Alle Schulen sind seit 2004 in Rheinland-Pfalz laut Schulgesetz (SchG § 23) zu einer internen Evaluation verpflichtet. Seit dem 01.04.2014 bietet das Pädagogische Landesinstitut hierzu das Online Portal InES (Interne Evaluation an Schulen) als Unterstützungsinstrument an. Die Freischaltung des Online Portals erfolgte allerdings ohne weitere Rücksicht auf die Meinung der Bezirkspersonalräte. Dies kritisieren die Bezirkspersonalräte Schulen, so auch der BPR BBS, in aller Deutlichkeit gegenüber der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD). 

 

Zentrale Fragen wie die Datensatzbeschreibung, Datenverwendung, Datenaufbewahrungsart und -dauer unterliegen nach Auffassung der Personalvertretungen der Mitbestimmung. Dies wird seitens der ADD bisher in Abrede gestellt. Alle BPR-Gremien fordern die Mitbestimmung im Sinne ihres Wächteramts nach wie vor ein. Die Mitbestimmung in Sachen InES muss aus Sicht des BPR BBS in Form eines gesplitteten Verfahrens über die zuständige Stufenvertretung für die übergreifenden Aspekte dieses Evaluationsinstruments sowie über die Örtlichen Personalräte im Rahmen der konkreten Anwendung vor Ort, d. h. an der konkreten Schule erfolgen. 

Die Nutzung von InES stellt grundsätzlich für die Schulen lediglich ein Angebot dar, denn die Schulen sind zwar gesetzlich verpflichtet eine interne Evaluation durchzuführen, welches Instrument aber Vor Ort gewählt wird, ist ihnen freigestellt. Örtliche Personalräte, Datenschutzbeauftragte und Schulelternbeiräte sollen hierbei beteiligt werden. Das MBWWK erarbeitet hierzu eine Informationsschrift, die auch Hinweise zu den Nutzungsbedingungen von InES enthält.

InES ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Pädagogischen Landesinstitut, der AQS, dem MBWWK und der ADD und wird als zusätzliches Instrument zu den externen Evaluationen der AQS verstanden. 

Sobald eine Schule aufgrund eines AQS-Berichtes Zielvereinbarungen mit der ADD geschlossen hat, muss sie evaluieren, ob sie sich in den von der AQS aufgezeigten Entwicklungsbereichen verbessert hat. Auf Anregung von anfragenden Schulen, die hierzu um geeignete Hilfestellung gebeten haben, wurde aus den AQS-Messinstrumenten heraus InES entwickelt. 

Auf ines.bildung-rp.de erhält der User zunächst einen Überblick zu InES und eine Angebotsübersicht u.a. zur internen Evaluation an berufsbildenden Schulen. Zu elf Themenbereichen können Evaluationen durchgeführt werden. Dies kann über eine Papierbefragung (Download) oder über eine webbasierte Befragungssoftware erfolgen.

Auf Nachfragen des BPR BBS wird von Vertretern /-innen des PL bestätigt, dass Schulen die zur Verfügung gestellten Fragebögen verändern oder eigene Fragen eingeben und qualitativ auswerten können. Auch einzelne Lehrkräfte können InES zur Evaluation ihres Unterrichts nutzen. Generell sind die zur Verfügung gestellten Fragebögen fast 1:1 mit den AQS-Fragebögen identisch. 

Um InES effektiv nutzen zu können, werden vom PL inhaltliche Schulungen und Schulungen im Umgang mit der Befragungssoftware angeboten. 

 

Zusätzliche Informationen

Impressum

Home